Brasilien freut sich auf die Fußball WM

Momentan laufen die Verhandlungen, wann genau nun die Fußball-WM 2022 statt finden soll. Im Sommer ist es in der Wüste wohl zu heiß, aber die WM im Winter auszurichten bedeutet für die unterschiedlichen Ligen, dass die Spielpläne zum Teil drastisch verändert werden müssten. Das letzte Wort ist in diesem Zusammenhang mit Sicherheit noch nicht gesprochen. Die Weltmeisterschaft 2014 steht hingegen unter einem wesentlich besseren Stern. Denn Brasilien scheint bestens gerüstet, um die WM zum insgesamt zweiten Mal auszurichten.
dfb-auswaertstrikot2012
Tolle Stadien versprechen gute Stimmung

Viele der WM-Stadien wurden eigens für dieses Event errichtet, sodass der Fußballfan mit einigem Komfort rechnen darf. Nicht zuletzt daran dürfte es auch gelegen haben, dass bereits die erste Runde der Ticketvergabe sehr viel Zuspruch erhalten hat. Obwohl die genauen Spielbegegnungen noch nicht feststehen, haben sich viele Fans registrieren lassen und hoffen nun, dass sie Karten zugelost bekommen. Entweder kann man Einzeltickets erwerben und die Reise selber planen. Oder aber man wartet noch etwas ab und nutzt die Angebote der Reiseveranstalter, die sich auch ein gewisses Kontingent sichern und so Reise und Spiel zusammen anbieten. Wann die deutsche Mannschaft wo spielt, wird ebenso Anfang Dezember gelost, wie alle übrigen Gruppen. Genaugenommen hat Deutschland sich ja auch noch gar nicht qualifiziert, aber die endgültige Berechtigung an der Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien teilzunehmen, sollte in den letzten Spielen nicht mehr als reine Formsache sein. Nach und nach stehen dann also alle Teilnehmer fest, sodass noch Ende diesen Jahres die Planungen in die konkrete Phase gehen können.

Wer nicht live dabei ist, kann die Spiele von Zuhause aus verfolgen
Bei anderen internationalen Spielen ist es in Deutschland ja inzwischen so, dass längst nicht mehr alle Partien im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden. Die Rechte an der Weltmeisterschaft haben sich allerdings die ARD und das ZDF gesichert. Wer welche Spiele im einzelnen überträgt, wird kurzfristig bekanntgegeben. Sicher ist nur, dass beide Sender mit Experten und interessanten Berichten versuchen werden, alle Spiele interessant und spannend zu machen. Die Anstoßzeiten sind, trotz der Zeitverschiebung und der Uhrzeit in Brasilien, für europäische Verhältnisse recht human. Denn in Brasilien werden die meisten Spiele am Mittag oder frühen Nachmittag angepfiffen. Da wir mit unserer Zeit fünf Stunden voraus sind, finden die Spiele bei uns also am frühen oder etwas späteren Abend statt, aber immer noch so, dass wir nicht mitten in der Nacht für die Partien aufstehen müssen.

Deutsche Stars gelten als Favorit
Dass Brasilien als Gastgeber und Spanien als Topmannschaft der letzten Jahre als Favoriten gelten, ist einleuchtend und nicht weiter überraschend. Aber auch das deutsche Team wird immer wieder genannt, wenn es darum geht, einen Favoriten auf den Titel zu tippen. Nicht zuletzt liegt das an den jüngsten Erfolgen der deutschen Vereinsmannschaften und dem Auftreten der Nationalmannschaft in der Qualifikation. Bleibt nur abzuwarten, wie die Form am Ende beim Turnier sein wird. Und auch die Konstellation der Gruppen spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Denn in einer sehr schweren Gruppe könnte im möglichen Achtelfinale schon ein sehr schwerer Brocken warten und der Traum vom Triumph ist schneller ausgeträumt, als es den meisten hier lieb sein dürfte.